Unsere Reisen

Ihr Traumurlaub

 
Rufen Sie hier Ihre
persönlichen Angebote ab:





                                    Südafrika –
       ein ganzer Kontinent  in einem Land
 

         

                                                  





Mit der Bahn reisen wir nachmittags zum Flughafen München und fliegen abends mit South African Airways nonstop nach Johannesburg.


2. Tag, Pretoria


Ankunft am Morgen in Johannesburg und Begrüßung durch die örtliche Reiseleitung. Wir fahren direkt nach Pretoria zur Stadtbesichtigung. Die Regierungshauptstadt Südafrikas wurde im Jahre 1855 gegründet und ist mit den Pioniertagen der Republik Transvaai des Burenpräsidenten Paul Krüger verbunden, dessen Wohnhaus wir im Rahmen der Stadtrundfahrt besichtigen. 

                


Desweiteren stehen das Regierungsgebäude mit seiner schönen Gartenanlage, sowie das monumentale Voortrekker-Denkmal auf dem Programm.



3. Tag, Johannesburg – Hazyview


Wir stoßen ins Herz Südafrikas vor – in die schier unendliche Weite des Landes. Maisfelder, weitläufige Rinderfarmen und Kohlebergwerke. Unsere Reiseleiterin erklärt uns, dass hier in der Provinz Mpumalanga auch das Zentrum der Forellenzucht ist.


           

Bevor wir auf die Panoramastrasse biegen, stärken wir uns zum Mittagessen mit gefüllten Pfannkuchen bei „Harry“, einfach köstlich!


Es folgt ein Nachmittag mit landschaftlichen Höhepunkten: der atemberaubende Blyde River Canyon mit seinen spektakulären Aussichten auf die „Tree Rondaveles“. Wir folgen den „Glücksspuren“ von Digger Bourkes zu den „Potholes“ und unsere Reiseleiterin erzählt uns Geschichten aus den Zeiten der Voortrekker und über Trauer- und Freudenfluss. 



             
           



Abends sind wir zu Gast im Shangana Kulturzentrum in Hazyview. Anhand von Tänzen, Gesang und Schauspiel wird eindrucksvoll die Geschichte des Volkes erzählt. In der Pause wird in der Buma das traditionelle Essen serviert. 

       



4. Tag, im Krüger Nationalpark


Früh um 5 Uhr raus aus den Federn und Abfahrt mit Frühstückspaketen zu unserem nächsten Höhepunkt: einer aufregenden Safari im offenen Geländewagen mit Ranger durch den legendären Krüger Nationalpark. Über Stock und Stein geht die sechsstündige Spurensuche nach den „Großen Fünf“. Wir haben Glück und sehen Büffel, Elefanten, Löwen und Nashörner.


           

Wir entdecken aber auch viele andere Tiere, wie Impalas, Warzenschweine, Geier, Paviane, Giraffen und Klippspringer. Gegen Mittag kehren wir mit vielen Fotos zurück, um die man uns beneiden wird. 

           


Den Nachmittag verbringen in unseren schönen Zelt-Chalets in der Nkambeni Anlage, die direkt an den Nationalpark grenzt. Manche entspannen auf der Terrasse im eigenen Whirlpool und genießen den Augenblick.



5. Tag, Krüger Nationalpark – Königreich Swasiland


Durch Zuckerrohfelder, Mangobäume sowie Papayaplantagen führt uns die heutige Fahrt ins Königreich Swasiland. Afrika wie aus dem Bilderbuch: malerische Berge und Hügellandschaften, saftiges Grün, dichte Wälder, Rinder, die auf der Straße stehen,  und immer wieder freundliche Menschen am Straßenrand, die uns zuwinken. Manche meinen, es sähe aus wie im Schwarzwald!


           

          

Am Nachmittag sehen wir den Glasbläsern bei der Glasfabrik Ngwenya zu, die berühmt für ihre originellen Glasobjekte sind.


Im Hotel angekommen springen einige noch in den Pool.



6. Tag, Königreich Swasiland – KwaZulu Natal


Zurück in Südafrika erwartet uns in Mkuze ein spannender Nachmittag. Wir unternehmen eine zweistündige Bootsfahrt auf dem Jozini Damm, der in einer dramatischen Kulisse am Fusse der Lebombo Berge liegt und einer der größten Staudämme Südafrikas ist.



          

Vom Boot aus sehen wir in den angrenzenden Naturreservaten viele Flusspferde, Vögel, Wasserbüffel, Antilopen und Warzenschweine.



          


Anschließend begeben wir uns mit den Geländewagen auf eine kulturelle Fahrt durch Wohngebiete der Zulus. Unser Guide gibt uns viele Informationen über das Leben und Bräuche in den Familien.



7. Tag, Pirschfahrt – Weiterfahrt nach Durban und Flug nach Port Elizabeth


„Schwarzafrika pur“ steht heute nochmals auf dem Programm. Auf direktem Wege geht es heute zum Hluhluwe Nationalpark, wo wir eine Pirschfahrt im offenen Geländewagen unternehmen. Die Besonderheit des Parks sind die  weißen Nashörner. 





           

Wir sind wiederum ganz nah dran an vielen Tieren und sind ebenso begeistert von der sattgrünen, bergigen Landschaft, die mit ihren vielen afrikanischen Akazienbäumen ein besonders schönes Panorama bietet.


Abends fliegen wir von Durban nach Port Elizabeth.



8. Tag, Unterwegs auf der Gartenroute


Szenenwechsel. Wir fühlen uns wie in einer anderen Welt. Es beginnt unsere Weiterfahrt auf der landschaftlich spektakulären Gartenroute, die ihren Namen von den einst größten zusammenhängenden Waldgebieten Südafrikas hat.



           

Im Tsitsikamma-Nationalpark erkunden wir die Felsküste auf einer kleinen Wanderung zu einer Hängebrücke über den Indischen Ozean und lassen uns dabei von der Einzigartigkeit des Regenwalds betören.


             

Auf der Weiterfahrt sehen wir wie Mutige von der 216 Meter hohen Blaukrans Brücke bei einem Bungee Jump in die Tiefe stürzen.



              

Im einzigen Weingut an der Gartenroute nehmen wir unser Mittagessen ein. Wir sitzen ganz leger an schön gedeckten Tischen  zwischen den Rebstöcken und stoßen mit südafrikanischen Sekt auf den zweiten Teil unserer Reise an.
 
            

Ein ganz besonderes Erlebnis ist der Besuch des Knysna Elefanten Park.


           

Wir erleben die Dickhäuter ganz nah in ihrer natürlichen Umgebung und haben  die Möglichkeit die Tiere zu füttern und sogar zu streicheln.



9. Tag, Knysna – Bootsfahrt auf der Lagune


Wir fahren mit dem Boot über die Lagune zum Featherbed Naturreservat. Allradfahrzeuge bringen uns bis zur Spitze der westlichen Knysna Heads.



         

Auf einer kleinen Wanderung durch den Wald bieten sich uns immer wieder schöne Ausblicke auf die Lagune und die vom Meer umtosten Felsen.


Anschließend haben wir noch Zeit um an der Waterfront zu bummeln und uns bei einem Kaffee zu erholen.



10. Tag, Ausflug nach Wilderness


Heute steht unser sportliches Aktivprogramm auf dem Reiseplan. Auf dem Touws River im Wilderness Nationalpark besteigen wir Kanus und paddeln durch die wunderschöne Natur des Regenwaldes, wobei wir viele Vögel beobachten können.



            

          

Anschließend haben wir noch die Möglichkeit die tolle Brandung am Indischen Ozean am langen Sandstrand von Wilderness zu genießen. Einige schlendern am Strand entlang, andere liegen im Sand und nehmen ein Sonnenbad. 

            


Am Abend bekommen wir bei einer Austernprobe den Unterschied zwischen der gezüchteten und wilden Variante erklärt. Bei einem Glas Sekt und 6 Austern schlemmen wir genüsslich.


            

11. Tag, Fahrt über Hermanus nach Kapstadt


Die heutige Etappe ist mit über 500 km eine der längsten auf unserer Rundreise, bietet aber wiederum viel Interessantes.


Unser erster Stopp ist in Albertina, wo wir Informationen über die Aloe vera der Südhalbkugel erhalten. In Swellendam sehen wir die ersten Häuser im kapholländischen Stil.



            

          

Ganz begeistert sind wir, als wir ab Kleinmond entlang der Falschen Bucht bis Gordon’s Bay fahren. Unser Reiseleiter erzählt uns viel über die weißen Haie, deren es hier viele  gibt.


12. Tag, Kapstadt – Stadtrundfahrt



Die spektakuläre Lage am Fuße des Tafelbergs macht die „Mother City“ Südafrikas zu einer der schönsten Städte der Welt.


        

Wir erkunden am morgen bei einem ausführlichen Spaziergang den Botanischen Garten von Kirstenbosch. Unser Reiseleiter erklärt uns viel über die Artenvielfalt der hier vorkommenden Pflanzenwelt, wie Proteen, Eriken und Fynbos.


         

Später sehen wir noch das Parlamentsgebäude, den Park von  „Company’s Garden“, der bereits im 17. Jahrhundert als als Obst- und Gemüseanbaufläche angelegt wurde und das Malaienviertel „Bo Kaap“, mit seinen bunten Häuserfassaden.


          

Der Bus setzt uns an der Victoria & Albert Waterfront ab. Hier im hübsch angelegten Touristenzentrum, mit seinen vielen Restaurants, Gallerien und Läden bummeln wir gemütlich und genießen die legere Atmosphäre und den phantastischen Blick auf den Tafelberg.


         


13. Tag, Kapstadt – Fahrt in die Weinländer


Nach dem Frühstück starten wir unsere genussvolle Tour in die Weinregion vor den Toren Kapstadts. In Stellenbosch sehen wir malerische kapholländische Häuser und das Dorp Museum. In Paarl erklärt der Reiseleiter vor dem Sprachenmonument über die komplizierte Verständigung der verschiedenen Völker Südafrikas untereinander.


            

Unser Mittagessen nehmen wir heute in Form eines Picknicks im Grünen ein. Wir sitzen im Halbschatten unter Eukalyptusbäumen auf dem wunderschönen gelegenen Weingut in Boschendal und lassen uns Pasteten, Salami, Pastrami, Käse, Salat und andere Köstlichkeiten wieder einmal schmecken.


             

            

Auf dem Weingut von Vergelegen bekommen wir anhand einer Kellertour Informationen über den Weinanbau aus erster Hand. Anschließen machen wir dann noch eine Weinprobe und kosten den hier produzierten Wein.



14. Tag, Kapstadt – zum Kap der Guten Hoffnung


Heute steht ein absolutes „Muß“ für jeden Besucher des Kaps auf dem Programm – die Fahrt zum entlegensten Punkt unserer Reise: dem Kap der Guten Hoffnung.



          

Wir haben Glück, denn die Küstenstraße  „Chapman’s Peak Drive“ ist befahrbar, und somit haben wir phantastische Ausblicke von der kurvenreichen, sich an  Steilhängen entlang windenden Traumstraße. 

  
             


Im Naturschutzgebiet „Kap der Guten Hoffnung“ angekommen fahren wir zur Kapspitze und sehen wir unter uns das tosende Meer gegen die Felsen brandet.

Hier an der südwestlichsten Spitze Afrikas erwartet uns ein Sektempfang. Jeder bekommt eine Urkunde, die bezeugt, dass man heute am Kap der Guten Hoffnung war. 


            

   
              


               

Nachmittags besuchen wir noch eine Straußenfarm und die Pinguinkolonie von Boulders Beach.



             

15. Tag, Kapstadt – Goodbye Südafrika

 

Für einen letzten Bummel über den Greenmarket Square oder die Longstreet bleibt noch Zeit um noch Mitbringsel einzukaufen. 

              


Nachmittags holt uns der Bus vom Hotel ab und wir fahren zum Flughafen.

Abends Flug mit South African Airways via Johannesburg nach München.



16. Tag, Rückkehr aus Südafrika


Morgens Ankunft in München und Bahnfahrt nach Nürnberg.


Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern für das gute Gelingen dieser schönen Reise.  


           
            Dieter Schober
 
                  d.schober(at)reisebuero-in-stein.de