Unsere Reisen

Ihr Traumurlaub

 
Rufen Sie hier Ihre
persönlichen Angebote ab:




              Ein Wintermärchen auf der Hurtigrute

        

Bereits zum zweiten Mal sind wir mit unseren Gästen auf der Hurtigrute in nördlicher Richtung von Bergen nach Kirkenes unterwegs. Auf der Fahrt von Bergen nach Kirkenes werden 34 Häfen angefahren und insgesamt ca. 2700 km entlang der norwegischen Küste  zurückgelegt. 

      

1. Tag, Anreise nach Bergen

Nach unserer Ankunft in Bergen erhalten wir während unserer Stadtrundfahrt erste Eindrücke über Land und Leute. 

      

Zu Beginn besuchen wir eine wieder errichtete Stabkirche und die Reiseleiterin erklärt ausführlich über die Geschichte Norwegens. 

      

Im Hanseviertel Brygge schlendern wir durch die engen Gassen, dieses von der deutschen Hanse errichteten Viertels. Dort probieren wir auch Schillingsboller, ein köstliches Hefegebäck und eine Spezialität Bergens. 

      

      

Nach dem Einchecken auf der M/S Richard With orientieren wir uns auf dem Schiff und stehen am Außendeck als das Schiff um 22.30 ablegt. 

      



2. Tag, Alesund
 

      

Die Jugendstilperle Norwegens zeigt sich an diesem Mittag bei Regen. Unser lokaler Reiseleiter erklärt uns bildhaft die Geschichte der Stadt, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts durch eine Feuerbrunst völlig zerstört wurde. 

      

Heute präsentiert sich die Stadt mit ihren schmucken Häuserfassaden als einzigartiges städtebauliches Denkmal des Jugendstils. 

      

Den Nachmittag verbringen wir im Panoramasalon des Schiffes und genießen die Aussicht auf Norwegens beeindruckende Küste.  

      

      

      

3. Tag, Trondheim

Während der zweistündigen Stadtrundfahrt  sehen wir den berühmten Nidaros Dom, die Krönungskirche Norwegens. 

      

Weiterhin führt uns diese Panoramafahrt  vorbei an beeindruckenden Holzbauten, farbenfrohen Kais und in die Wohngegenden der Trondheimer. 

      

      

Nachmittags machen wir es uns wieder im Panoramasalon gemütlich und lassen uns von der vorbeiziehenden Schärenlandschaft begeistern. 

      

      

      

      
      

4. Tag, Polarkreis – Lofoten

Nachdem wir heute um 7.48 den Polarkreis überquert haben steht am Vormittag die Polartaufe auf dem Programm. „König Neptun“ kommt dafür eigens an Bord, um uns mit Eiswasser zu taufen. 

      

Für unseren Mut werden wir mit einem köstlichen Drink und einem Zertifikat belohnt. 

      

Nachmittags erkunden wir auf eigene Faust die Stadt Bodo. Wir spazieren im Ort entlang der Uferpromenade und sehen uns die Domkirche an. 

      

5. Tag, Tromsö 

Die Eindrücke auf die spektakuläre Küsten- und Schärenlandschaft, die sich uns vom Schiff aus bieten sind wirklich überwältigend.

      

      

      

      
 

Im Mittelpunkt des heutigen Tages steht dann die Stadtrundfahrt durch die nördlichste Provinzhauptstadt der Welt. Mehr als 10000 Studenten aus 60 Nationen studieren in Tromsö. 

      

      

      

Wir sehen das Stadtzentrum, die „Mack“ Brauerei, gegründet vom Nürnberger Ludwig Mack, das Forschungszentrum Polarys und die berühmte Eismeerkathedrale. 

      

      

6. Tag, Nordkap 

Ein weiterer Höhepunkt der bisherigen Reise ist die Anfahrt zum Nordkap. Der Bus bringt uns von Honningsvag auf das 307 m hohe Plateau der Insel Mageroya. 

      
      

Die Sonne verleiht an diesem Tag der Landschaft ein stimmungsvolles weiches Licht. 

      

Bei starken Sturmböen versammeln wir uns vor dem Globus zum Gruppenfoto und haben viel Spaß beim Anstoßen mit unserem „Nordkap-Drink“. 
    
                   

      

      

      

Zurück in Honningsvag beobachten wir das Auslaufen am Deck und genießen das schöne Panorama. 

      

      


7. Tag, Kirkenes

Das letzte Teilstück unserer Reise führt uns durch die Barents-See. Da der Golfstrom hier seinen Einfluss verliert, sehen wir hier das erste Mal Eisschollen an Norwegens Küste. 

      

Nach dem Auschecken heißt es Abschied nehmen von der „M/S Richard With“. Der Bus bringt uns zum Gabba Rentierpark. Hier sehen wir das Schneehotel, haben dann die Möglichkeit Rentiere zu füttern und Huskys zu streicheln. 

      

      

      

      

      

Für viele Gäste ist die Hundeschlittensafari mit den Huskys ein Höhepunkt der Reise. Wir fahren in Kolonne auf einem zugefrorenen See und es ist ein schönes Erlebnis, die Winterlandschaft vorbeiziehen zu sehen. 

      

      

Wir bedanken uns bei unseren Gästen, durch deren Teilnahme die Reise so unvergessen bleibt.


        


Dieter Schober
Roland Loock