Unsere Reisen

Ihr Traumurlaub

 
Rufen Sie hier Ihre
persönlichen Angebote ab:



 

 

Portugal ausführlich erleben

„Wein & Schwein“

 

 

 

 

 

 

18.05. – 29.05.2018


Portugal18


Eine kulinarische Entdeckungsreise zwischen Douro, Tejo und Algarve erwartet Sie auf unserer gemeinsamen Gruppenreise.

 

 

 

  Portugal18

Tag 01 (18.05.2018 / Freitag) -  Ankunft in Porto:  

 

Bequeme Busanreise von Stein und Nürnberg nach Frankfurt und Flug von Frankfurt nach Porto.

 

Die Stadt Porto  liegt auf einem Hügel an der Flussmündung des Douro in den Atlantik. Hier siedelten schon vor 2.000 Jahren die Kelten und später die Römer. Mit Unterbrechungen herrschten hier auch die Mauren von 716 bis 1050. Ab dem Jahr 1092 wurde die Stadt endgültig christlich. Die verschiedenen Herrscher hinterließen in der Bauweise immer wieder ihre Spuren, so dass aus allen Stilepochen Bauwerke zu finden sind - aber vor allem barocke Gebäude.

Sie werden unter anderem die imposante Kathedrale  besuchen, die schönsten Plätze und wichtigsten Bauten der Altstadt kennenlernen, den Börsenpalast und den Bahnhof Sao Bento besichtigen, der mit über 20.000 der typisch portugiesischen Kacheln(Azulejos) verziert ist. Sie nehmen auch an einer Führung durch eine Portwein-Kelllerei in Gaia teil, bei der Sie anschliessend auch die Gelengenheit bekommen, die edlen Portweine zu verkosten. Nach der Besichtigung Check-in im Hotel in Porto.  

  

Abendessen und Übernachtung im Hotel Quality Inn in Porto

 

Portugal18

 

        

Tag 02 (19.05.2018 / Samstag) Ausflug: Braga - Guimaraes – Penafiel:

 

Heute  fahren Sie zunächst nach Braga. Die Stadt beherbergt mit dem Santuário do Samerio das zweitgrößte Marienheiligtum des Landes. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören auch der Heilige Berg, der Bom Jesus, die etwas abseits gelegene Wallfahrtskirche Bom Jesus du Monte, die Kathedrale Sé Velha mit eigenem Museum, der im 18. Jahrhundert erbaute Stadtpalast und die Kirche Santa Cruz. Braga ist zudem Sitz von zwei Universitäten, der Universidade do Minho und der Universidade Católica Portuguesa, und des Erzbischof-Primas des Landes.

 

Das historisch bedeutsame Guimarães, bekannt als «Wiege der Nation», ist der Geburtsort des ersten Königs Portugals. Der gemütliche Ort, mit der Burg und Teil der Stadtmauer aus dem 11. Jahrhundert und einer pittoresken Altstadt liegt im schönen Minho-Gebiet, Heimat des «Vinho Verde» (Grüner Wein).

Hier unternehmen Sie einen ausführlichen Stadtrundgang inkl. Besichtigung des Palastes der Herzöge von Bragança ( Montags geschlossen ).

 

Der Tag endet in Penafiel bei Quinta da Aveleda, weit bekannt als einer der erstklassigsten Weinproduzenten Portugals und ein Weingut in Familienbesitz, welches im Jahre 1671 gegründet wurde und mehr als 300 Jahre Tradition in der Weinproduktion mit sich bringt.

 

Die Geschichte des Weinguts kann nicht genau zurückverfolgt werden. Es gibt jedoch aus der Zeit nach dem 16. Jahrhundert unzählige historische Belege über das Gut. Es bildete schon immer einen landwirtschaftlichen Besitz, der sich aus mehreren Gütern zusammensetze und über die Jahre hinweg weitergereicht wurde.

Der jugendlich leichte Aveleda Vinho Verde überzeugt mit floralem Bouquet gekennzeichnet durch feine Aromen frischer Früchte. Am Gaumen ist er ausgeglichen, gut balanciert und erfrischend - ein idealer Sommerwein, aber dies werden Sie selber überprüfen bei der Weinprobe.

Rückfahrt nach Povoa de Varzim.

 

Abendessen und Übernachtung im Hotel Quality Inn in Porto

  

Portugal18 


Tag 03 (20.05.2018 / Sonntag) Dourotal:

 

Heute besuchen  Sie das Dourotal – ebenfalls UNESCO-Weltkulturerbe.

Das Dourotal beträgt 25.000 ha, d.h. 10% der Region von Douro, die seit 250 Jahren den einzigartigen Portwein produziert.

 

Diese Region ist geometrisch ein Naturwunder, die mit der Hilfe von Menschen die Weinkultur entwickelt hat und deshalb eine einzigartige und unwiederholbare Landschaft ergab. Das reiche, landschaftliche und kulturelle Gebiet umfasst die Gemeinde von Mesão Frio bis Vila Nova de Foz Coa. In der Nähe von Regua besuchen Sie Quinta da Pacheca, wo der Besitzer alles über Weiss-, Rot- und Tawny-Portwein  erklären wird. Am Ende gibt es auch eine Weinprobe, mit typischen portugiesischen Häppchen,  bei der Sie die Qualität des hiesigen Tropfens prüfen können. Weiterfahrt zum Hotel Lamego.

 

Abendessen und Übernachtung im Hotel Lamego (F,A)


Portugal18

 

Tag 04 (21.05.2018/ Montag)  - Lamego – Dao Weingebiet  - Luso:

 

Sie verlassen das Hotel und besuchen heute einige Quintas und werden auch dort Weine probieren. Die erste Station ist „Casa da Insua“ - Im Dão-Anbaugebiet östlich von Viseu, umgeben von den Weinbergen des hauseigenen Gutes, liegt dieser aufwändig res­taurierte, bar­ocke Adelssitz mitsamt ehemaligem Kloster. Hier erwarten Sie wunderschöne Gärten aus dem 18. Jh. mit u.a. Schwanenteich, seltenen Lotuspflan­zen und Magnolien, prächtige historische Salons mit An­tiquitäten und Holz-Intar­siendecken.  Sie besuchen das Haus und die Garten, aber Sie werden auch lernen wie die portugiesiche Marmelade gemacht wird. Ein „Marmelade „ Workshop gehört zu dem Besuch.

 

Nach diesem Besuch fahren Sie weiter nach Santar. In einem schönen Gebäude des 17. Jahrhunderts gelegen, wurde der Paço dos Cunhas de Santar  von Global Wines Unternehmen restauriert. Es zählt zu einem der renommiertesten Weintourismus-Einheiten in Portugal. Hier finden Sie die perfekte Balance zwischen Tradition und Modernität mit vollem Komfort. Paço dos Cunhas de Santar Wein sind bekannt für die Qualität. Sie besichtigen den Weinkeller Casa de Santar mit anschließender Weinprobe und Mittagessen.

Danach fahren Sie weiter zum Kurort Luso, wo Sie übernachten werden

 

Abendessen und Übernachtung im  Grande Hotel do Luso (F,A)

 

Portugal18

 

Tag 05 (22.05.2018 / Dienstag) Buçaco Wald – Anadia – Coimbra:

 

Heute werden Sie eine kleine Wanderung in Buçaco unternehmen. Der Wald des Buçaco ist sehr dicht, mit vielen jahrhunderte alten Bäumen, die sich gigantisch empor strecken und reich an Düften und Pracht sind. Sie finden dort Zedernbäume, Tannen, Mammutbäume, Linden, Ulmen, Lorbeerbäume, Buchen, Alpenrosen, gigantische Farne, Akazien und Eschen aus Amerika, Australien, dem Himalaja und aus vielen anderen Winkeln der Welt. Generationen lang gepflanzt und gepflegt von Karmelitermönchen, die mehr als 200 Jahre in Klausur und Kontemplation, zwischen 1630 und 1834, gelebt haben, in diesem wahrhaftig wunderschönen Altar der Natur, geheiligt und geschützt durch eine päpstliche Bulle des Jahres 1634 seitens Papst Urbano VIII.

     

Sie fahren nach Anadia, wo sich die „Quinta do Encontro“ befindet, mitten im „Bairrada Weingebiet“. Hier besuchen Sie den Weinkeller  mit anschliessend Weinprobe und Mittagessen im Restaurant.

 

Nachmittags fahren noch ein Stück weiter bis Coimbra. Die Stadt kann auf eine jahrhunderte alte Geschichte zurückblicken. Sie wurde von den Römern gegründet, widerstand den Invasionen der Barbaren, wurde im 11. Jahrhundert von den Christen zurückerobert und erstrahlte danach in neuem Glanz. In der ersten Zeit der Monarchie wurde sie Hauptstadt des Königreiches, wobei die Universität ihr Weltruhm verschaffte, die 1290 gegründet wurde und somit zu einer der ältesten Universitäten Europas zählt.  Während der Stadtrundfahrt besuchen Sie die Universität  und die Bibliothek. In drei barocken und untereinander verbundenen Hauptsälen können wir die rund 120.000, in Regalen stehenden Bände bewundern.

            

Der nächste Besichtigungspunkt ist die romanische Kathedrale "Sé Velha" aus dem 12. Jahrhundert mit dem Nordportal Porta Espaciosa im Renaissancestil. Falls zeitlich noch möglich besuchen wir die Kirche Sta. Cruz. König Afonso Henriques hatte 1121 den Augustinern Grund und Kirche gestiftet, um die herum sich in der Folgezeit ein grosser Klosterkomplex ausbreitete, zu seiner Zeit Portugals kulturelles Zentrum.

 

Abendessen und  Übernachtung im Hotel Vila Gale Coimbra (F,A)


Portugal18

   

Tag 06 (23.05.2018 / Mittwoch)  Coimbra – Tomar – Batalha - Nazare:   

 

Nach dem Frühstück Fahrt nach Tomar. Besichtigt wird die Wehr-Klosteranlage Convento de Cristo. Anschliessend begeben wir uns nach Batalha, wo wir das aus dem 14. Jahrhundert stammende Kloster der Heiligen Maria des Sieges besichtigen werden, das zu den bedeutendsten Baudenkmälern des gotischen Stils in Portugal zählt und von König D. João I. in Auftrag gegeben wurde. Dieses Kloster hatte der König der allerheiligen Jungfrau zur Erinnerung an den Sieg versprochen, den er am 14. August 1385 in der Schlacht von Aljubarrota errungen hatte.

 

Am bekanntesten ist die unvollendete Kapelle, die ihren Namen aufgrund ihres Zustandes - der Nichtvollendung - erhalten hat. Weiterhin sehenswert sind die Gründerkapelle, der königliche Kreuzgang, der Kapitelsaal und weitere Kreuzgänge.

Weiter geht es nach Nazaré, das berühmt  für seine Fischer und die farbenfrohen Boote ist. Am Ende des Tages besuchen Sie den unter Denkmalschutz stehende Ort Obidos, der überragt wird von der mittelalterlichen Burg und heute ein Städtchen mit hübschen, malerischen Häusern inmitten einer zauberhaften Landschaft ist. An jeder Ecke stösst man auf ein architektonisches Juwel: Bögen, klare Fassaden, seltsam gestaltete Fenster und Türen, manuelinische Arkaden und unzählige Einzelheiten, die an die Vergangenheit erinnern.

Sie werden in Caldas da Rainha übernachten  (in der Nähe von Obidos) – Hotel Sana Silver Coast.

 

Abendessen und Übernachtung: Hotel Sana Silver Coast  (F, A)


Portugal18

   

Tag 07 (24.05.2018 / Donnerstag)  – Casa Cadaval – Lissabon:   

Heute besuchen Sie als erstes das Landgut “Casa Cadaval”, das sich im Besitz der deutschen Grafenfamilie von Schönborn befindet. Das Gut Casa Cadaval liegt im Zentrum Portugals im Weingebiet Ribatejo. Auf 5000 ha wird hier Landwirtschaft, die Zucht reinrassiger Lousitanos-Pferde und Weinbau betrieben. Geleitet wird das Gut von Teresa Gräfin Alvares Pereira von Schönborn-Wiesentheid, die es von ihrer Mutter übernahm und nun die fünfte Generation von Frauen in der Leitung des Guts stellt. Sie wählte 53 ha bestes Rebland aus, welches zu 95% mit roten Sorten bepflanzt ist. Dazu gehören die autochthon portugiesischen Sorten Tinta Ruriz, Touriga Nacional und Trincadeira, aus dem der berühmteste Wein des Guts gekeltert wird. Außerdem sind die französischen Spitzensorten, Pinot Noir, Merlot und Cabernet Sauvignon gepflanzt. Der Ertrag wurde auf 45 hl/ha begrenzt. Dieser Aufwand hat sich gelohnt, denn das Gut ist in die Riege der portugiesischen Toperzeuger vorgedrungen. Sie werden die Weinberge und landwirtschaftlichen Kulturen per Traktor besichtigen. Nach der Führung besuchen Sie die Weinkeller mit anschließender Weinprobe.

 

Sie fahren weiter nach Lissabon. Diese Stadt, die eine bevorzugte Lage im westlichen Teil Europas an der Tejo-Mündung, dem grössten Fluss Portugals, hat, ist voller Kontraste, wo Altes und Neues zusammentreffen. Sie besuchen die  Burg São Jorge, die sich auf dem höchsten der östlichen Stadthügel befindet und jeden Besucher einen wunderschönen Blick auf Lissabon bietet. Durch gewundene Gassen gelangt man ins Revier der am Burghügel gelegenen, sich teilweise an den Hang schmiegenden Altstadtviertel. Sie allein haben das Beben von 1755 einigermassen überstanden. Auch die Gässchen der Alfama, Travessas genannt, scheinen in ihrer mittelalterlichen Gestalt die Zeiten zu überdauern. Dieses Stadtviertel wird zur Zeit nach und nach restauriert und saniert. Auch die Unterstadt „Baixa“ und Chiado Viertel werden Sie besuchen.

 

Abendessen und Übernachtung im Hotel Olissippo Oriente (F,A)


Portugal18

  

Tag 08 (25.05.2018 / Freitag) Ausflug nach Sintra – Cabo da Roca und Cascas   

 

Heute unternehmen Sie einen ganztägigen Ausflug in die Umgebung von Lissabon und fahren zuerst nach Sintra. Hier werden wir eine weitere Sommerresidenz aus vergangenen Zeiten vorfinden.Seiner üppigen Vegetation, dem ungewöhnlich milden Klima und seinen  herrlichen Gärten hat dieser Ort die Tatsache zu verdanken, dass früher die Könige und der Hochadel hier ihre Sommer verbracht oder sich sogar ganz niedergelassen haben.

 

Besichtigt wird der einstige Königspalast der Dynastie (Palácio Real de Sintra) mit seinen prachtvollen Sälen, wobei der Elstern - und der Schwanensaal als die schönsten der Räumlichkeiten bezeichnet werden. Das Schloss ist schon von weitem aufgrund der beiden gewaltigen Küchenschornsteine zu erkennen, die sowohl das Wahrzeichen des Schlosses wie auch von Sintra sind.

Nach der Besichtigung fahren wir zum Cabo da Roca, dem westlichsten Punkt des europäischen Festlandes, wo wir einen kurzen Fotostop machen.  Auf unserem Weg nach Cascais fahren wir an Guincho vorbei, wo einer der schönsten und auch windigsten Strände Portugals zu finden ist. Cascais und Estoril sind international als "moderne Fischerorte" bekannt. Heutzutage haben jedoch beide Städte das Image, bekannte und beliebte Ferienorte zu sein.

Die Rückkehr nach Lissabon erfolgt über die Küstenstrasse.

 

Abendessen und Übernachtung  im Hotel Olissippo Oriente (F,A)

 

Portugal18

 

Tag 09 (26.05.2018 / Samstag ) – Lissabon – Azeitão - Evora:   

 

Nach dem Frühstück besuchen Sie noch einen weitern Teil Lissabons. Wir beginnen die Stadtrundfahrt mit dem Besuch vom Belém-Viertel. Sie besichtigen die Kirche und den Kreuzgang des imposanten Gebäudes, des Hieronimusklosters (Mosteiro dos Jerónimos), welches eines der bemerkenswertesten Sakralbauten der Welt ist. Es wurde 1502 im Renaissancestil begonnen und schliesslich als eines der bedeutendsten Bauwerke der Manuelinik beendet. Hier befinden sich die Grabmäler des Dichters Camões und des Seefahrers Vasco da Gama.

Auch der Turm von Belém zählt zu den Meisterwerken der Manuelinik. Er wurde auf Veranlassung von König Manuel I. in den Jahren 1515 bis 1521 als Festung erbaut. Heute ist der Turm das Wahrzeichen Lissabons (Aussenbesichtigung).

 

Das Entdeckerdenkmal (Padrão dos Descobrimentos) ist dem Bug einer Karavelle (Bezeichnung für ein ehemaliges portugiesisches Segelschiff) nachgebaut. Dieses Denkmal ist dem Tejo zugewandt und befindet sich in der Nähe des Turms von Belém. Die Persönlichkeiten, die auf dem Denkmal abgebildet sind, haben sich um das portugiesische Weltreich verdient gemacht. Unter ihnen sind Seefahrer, Kartographen, Eroberer und Gouverneure. An ihrer Spitze steht "Heinrich der Seefahrer", der als einer der bedeutendsten Führer der ruhmreichen Entdeckungsfahrten im 15. Jahrhundert gilt.

 

 

Auf dem Weg nach Evora, halten Sie noch in Azeitão, wo wir eine Weinkellerei (mit anschliessender Weinprobe) besuchen werden.

Evora ist die Hauptstadt des Alto Alentejo. Innerhalb dieser von der UNESCO zum Weltkulturgut erklärten Stadt finden sich Bauwerke aus zwei Jahrtausenden. Sie besichtigen den römischen Dianatempel, die mittelalterliche Kathedrale und die Sao Francisco Kirche mit der gruseligen Knochenkapelle. Der besondere Reiz Évoras liegt nicht nur in den vielen Bauwerken, sondern auch an den engen Gassen, den Häuserfronten, schmiedeeisernen Gittern, marmornen Brunnen, dem Pflaster der Straßen und Gehwegen, den Arkaden und den kleinen Cafés.

 

Abendessen und Übernachtung  im Hotel Vila Gale Evora (F,A)


Portugal18

    

Tag 10 (27.05.2018 / Sonntag) – Evora – Algarve:   

Sie verlassen Evora und fahren über Beja nach Algarve.  Wir fahren durch die typische Landschaft des Alentejo – eine der unberührtesten Landschaften Portugals - weiter an die Algarve. Unterwegs werden Sie viele Korkeichen sehen. Die Korkeiche ist ein heimischer Baum der Iberischen Halbinsel und des westlichen Mittelmeerraumes. Neben der Flagge und der Hymne ist auch die Korkeiche ein nationales Symbol von Portugal.

 

Abendessen und Übernachtung  im Hotel Vila Galé Atlantico (F,A)


Portugal18

    

Tag 11 (28.05.2018 / Montag)  – Ausflug nach Lagos und Sagres   

Heutiger Ausflug führt Sie zunächst nach Lagos – römischer Hafen, maurische Seefestung und nach der christlichen Rückeroberung Mittelpunkt der portugiesischen Schiffsbaukunst. 

 

Nicht weniger faszinierend – wenngleich auf völlig andere Weise – zeigt sich die Steilküste bei der Ponta da Piedade (Kap des Erbarmens): von Wasser und Wind bizarr geformte, rotgelb leuchtende    elstürme, Grotten und Bögen, durch die das heranbrausende Wasser gischtend emporschießt – ein grandioses Naturschauspiel.

 

Sagres, wo sich die legendäre „Seefahrerschule“ Heinrich des Seefahrers befunden haben soll. 40 Jahre seines Lebens verbrachte er hier, umgeben von Geographen, Nautikern, Schiffsbauingenieuren, Kartographen, Kapitänen und Gelehrten, und schuf jene Wissensgrundlage, auf der Portugal bald in der Lage sein sollte, die Weltmeere zu befahren. Wir setzen die Fahrt fort, hinüber zum bereits sichtbaren Cabo de São Vicente. 62 m hoch ragt Europas Südwestspitze aus dem Meer, ein Felsklotz aus Carbonschiefer und Diabas, auf dem heute der lichtstärkste Leuchtturm des Kontinents steht.

 

Am Ende des Ausfluges und bevor Sie ins Hotel fahren, besuchen Sie noch die Quinta dos Vales - einzigartige Kombination von Wein und Kunst. Quinta dos Vales, ein großzügiges Anwesen in Estombar in der Nähe von Carvoeiro im Herzen der West-Algarve. Auf der Quinta dos Vales wird der Wein noch in alter Tradition hergestellt, Qualität ist die oberste Maxime. Die Weine, prämiert mit mehr als 50 Preisen und großartigen Kritiken gehören mittlerweile zu den Besten in Portugal.  Hier werden Sie Weine verkosten (Weiß, Rose und Rot) und dazu noch frisches Landbrot mit Schinken, Käse, Paté und Oliven.

 

Abendessen und Übernachtung  im Hotel Vila Galé Atlantico (F,A)

 

Portugal18

 

Tag 12 (29.05.2018 /  Dienstag) - Rückflug:

 

Transfer  zum Flughafen Faro und Rückflug nach Frankfurt. Anschließend bequeme Busreise nach Nürnberg und Stein.  

 

12 Reisetage:                     18.05.2018 – 29.05.2018  

Reisepreis pro Person:    

Im Doppelzimmer:                € 2.490,00  

Einzelzimmerzuschlag:             350,00  

Mindestteilnehmerzahl:       16 Personen  

Höchstteilnehmerzahl:         25 Personen  

Individuelle Verlängerung:  auf Anfrage möglich

 

 

Leistungen, die überzeugen:

 

-          Flüge ab/bis Frankfurt mit Lufthansa in der Economy Class bis Porto ab Faro

-          Bustransfer ab/bis Nürnberg bzw. Stein nach Frankfurt im bequemen Reisebus

-          Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren in Höhe von € 113,49

-          Rundreise im vollklimatisiertem Reisebus

-          Deutschsprechende Reiseleitung durch Silvia Branco

-          11 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels mit Halbpension

-          Eintritt in den Börsenpalast in Porto

-          Eintritt in den Palast der Herzöge von Braganca in Guimares

-          Leichte Wanderung durch den Wald von Bussaco

-          Besuch der Universität in Coimbra

-          Eintritt in die Christusritterburg in Tomar

-          Eintritt in das Kloster Bathala

-          Eintritt in den Nationalpalast in Sintra

-          Eintritt in das Hieronimuskloster in Lissabon

-          Besichtigung der Burg Sao Jorge

-          Eintritt in die Knochenkapelle und Kathedrale in Evora

-          Eintritt in die Santo Antonio Kirche in Lagos  

-          Weinprobe in einer Weinkellerei in Porto/Vila Nova de Gaia

-          Weinprobe in der Quinta da Aveleda

-          Weinprobe + Snacks in der Quinta da Pacheca

-          Weinprobe mit Snacks und Marmeladen Workshop in der Casa da Insua

-          Weinprobe und Mittagessen in der Paco dos Cunhas de Santar

-          Weinprobe und Mittagessen in der Quinta do Enconto

-          Weinprobe und Snack, Traktorfahrt in der Casa de Cadaval

-          Weinprobe in der Kellerei Jose Maria da Fonseca

-          Weinprobe und Snack in der Quinta dos Vales

-            zu den Weinverkostungen gibt es unterschiedliche portugiesische Spezialitäten wie

            z.B. Käse, Wurst, Oliven, Sardinen Pate, Bacalhaubällchen, Bola de Carne etc.  

-          Umfangreiche Reiseinformation

-          Ausgewählte Reiseliteratur

-          Reisebegleitung durch Ihr Reisebüro in Stein

 

Ihre Hotels:

Ort                              Nächte/Hotel                           Landeskategorie

 

Porto                           2 Quality Inn Porto                 ***

Lamego                       1 Hotel Lamego                     ****

Luso                            1 Grande Hotel do Luso         ****

Coimbra                      1 Vila Gale Coimbra               ****

Caldas da Rainha        1 Sana Silver                           ****

Lissabon                     2 Marques de Pombal             ****

Evora                          1 Vila Gale Evora                   ****

Albufeira                    2 Vila Gale Atlantico              ****